Jour du dépassement

gepostet von: Louise In: Neues von Aatise

Was ist der Earth Overshoot Day (Tag der Erdüberschreitung)?

Hier sind wir, der berühmte Earth Overshoot Day 2020 ist heute, am 22. August, 36 Grad in Bordeaux.

Jedes Jahr sagt uns die NGO (Global Footprint Network) den Tag, an dem wir alle Ressourcen verbraucht haben, die die Erde in einem Jahr produzieren kann, d.h. an dem der ökologische Fußabdruck die Biokapazität des Planeten übersteigt.

Von heute an haben wir alle Ressourcen verbraucht, die uns die Erde jedes Jahr zur Verfügung stellen kann, d.h. wir werden auf irreversible Weise aus nicht erneuerbaren Ressourcen schöpfen. Um bis Dezember auszuhalten, bräuchte die Menschheit 1,6 Planeten, um ihre Bedürfnisse zu befriedigen.

Persönlich haben wir bei Aatise keine weitere Erde in unserer Tasche...

Und ungeachtet dessen, was man denken mag, sind die Franzosen nicht besser als andere: Wenn die gesamte Menschheit wie ein Franzose leben würde, bräuchten wir laut der NGO WWF 2,9 Erden. Das ist schrecklich... Overshoot Day und der Covid Seit den 1980er Jahren ist der Tag des Erdüberschritttag jeder Jahr früher als das letzte. Doch im Jahr 2020 hat der Tag des Überholens seit dem letzten Jahr (29. Juli) um fast einen Monat zugenommen.

Gehen wir in die richtige Richtung? Eigentlich nicht.

Können wir dem Covid und der Ausgangsbeschränkung  unseren Dank aussprechen?

Vielleicht können wir das.

Es stimmt, dass die Ausgangsbeschränkung einen Einfluss auf diesen Rückgang des Erdüberschreitung-Tages hatte. Während die ganze Welt im Stillstand ist, nimmt die Umweltverschmutzung ( zwangsläufig ) ab. Die schlechte Nachricht ist jedoch, dass die gute Nachricht nur von kurzer Dauer ist, denn sie reicht nicht aus, um die Auswirkungen dauerhaft zu beeinflussen.

Die Lockerung der Ausgangssperre und die Rückkehr zum "normalen" Leben haben uns nun nur unsere schlechten Gewohnheiten zurückgebracht: übermäßiger Konsum, übermäßiger Raubbau, übermässiges Reisen , schlichtweg einfach alles übermäßig!

Ein echtes Bewusstsein ist notwendig, damit die Ergebnisse auf lange Zeit sichtbar sind!

Gemeinsam ist alles möglich!

Unsere kleinen umweltfreundlichen Gesten des täglichen Lebens.

Es ist sicher, dass auf unserer Ebene ohne die Unterstützung der Großindustrie und der Politik kaum eine Chance besteht, dass sich das Konsumverhalten ändert. Aber alle Aktionen sind gut zu machen!

-Vermeiden Sie Wattestäbchen, Zahnbürsten und alle anderen Einweg-Plastikutensilien , die sich in unserem Badezimmer aufhalten.

- Vermeiden Sie Wasserflaschen aus Plastik, es läuft immer in die Tüte, es riecht schlecht, es bleibt nicht kühl und es ist nicht schön.Also entscheiden wir uns für eine isothermische Wasserflasche, die lange hält, die gewaschen werden kann und die wir mit schönen Mustern versehen können!

- Konsumieren Sie lokal hergestellte Mode und nachhaltige Kleidung (Made in France) Sowohl für die Mode als auch für unsere Mahlzeiten lassen wir die lokalen Handwerker und Produzenten leben! Das ist besser!

- Wir begrenzen die Autofahrten und bevorzugen öffentliche Verkehrsmittel, Radfahren und zu Fuß gehen. Dies ist perfekt für eine kleine improvisierte Sportveranstaltung und wir vermeiden mit dem Flugzeug nur ein paar Tage irgendwo hinzudonnern..

Dies alles für einen sauberen, nachhaltigen und gesunden Planeten! 

Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember