Viskose gegen Lyocell - Fasern aus Holzzellstoff

gepostet von: Heide Baumann In: Nachhaltige Mode

Wir haben noch einen "technischen" Artikel über Viskose- und Lyocell-Rohstoffe.

Sie haben es wahrscheinlich verstanden, wenn Sie uns in unseren sozialen Netzwerken folgen, bei Aatise geben wir den Naturfasern Vorrang und damit umweltfreundlichen Stoffen. Und da es manchmal kompliziert scheint, sich in all den Klassifikationen mit den ungewohnten Bezeichnungen zurechtzufinden, ist diese Serie genau das Richtige, um etwas über die Eigenschaften der Stoffe und Fasern zu lernen, die wir jeden Tag tragen.

Was trage ich ? Sitzung 2

Nachdem wir unsere Leidenschaft für Flachs in einem früheren Post mit Ihnen geteilt haben, ist es Zeit, über das umstrittene, aber aufregende Match zwischen Viscose und Lyocell zu sprechen.

Und los geht‘s!

Die Viskose

Sehr präsent in heutigen Textil-Produktionen, ist Viskose eine künstlich hergestellte Faser aus einem natürlichen Material. In der Tat besteht es aus Zellulose (Holz oder Bambus), die chemisch aus Holzzellstoff generiert wurde. Dieses Verfahren wurde bis 1950 stetig weiterentwickelt, bevor es durch die Einführung von synthetischen Fasern auf der Basis von Erdölprodukten wie Polyester, die übrigens nicht biologisch abbaubar sind, Konkurrenz bekam. Die Herstellung von Viskosefasern ergibt sich aus der Verwendung von Kohlenstoffdisulfid (CS2), einem toxischen, brennbaren und umweltschädlichen Produkt, das nach seinem Einsatz nicht wiederverwendbar ist. Aus diesem Grund wird dieses Material nicht als "BIO" betrachtet und ist derzeit sehr umstritten.

Eigenschaften von Viskose: Hohe Absorptionsfähigkeit, biologisch abbaubar und nur leicht elastisch, wenig Faltenbildung, sehr waschstabil.

Der Lyocell

Dies ist der generische Name des Materials, aber Sie kennen ihn bestimmt unter den spezifischen Namen der verschiedenen Marken: TENCEL® und Lenzing Modal® - von Lenzing in Österreich zum Beispiel! Die Umweltprobleme, die durch das Viskoseherstellungsverfahren entstehen, haben die Forscher dazu veranlasst, ein neues, natürlicheres Herstellungsverfahren zu entwickeln. Und wo wurde Lyocell, eine 100% Zellulosefaser, geboren. Hergestellt in einem quasi geschlossenen Kreislauf, ist es eine viel umweltfreundlichere Faser als Viskose, da das Lösungsmittel (NMMO), das verwendet wird, um Zellulose aufzulösen, zu mehr als 97% zurückgewonnen wird und die Produktion nur sehr wenig Wasser benötigt.

Ganz natürlich und ökologisch hat Lyocell seinen Titel "Biofaser“ verdient.

Ökologische Vorteile von Lyocell: Made in Europe (Rohstoff Holz, aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern), Minimaler CO2 Belastung, biologisch abbaubar, biologischer Herstellungsprozess.

Die Eigenschaften von Lyocell: Die Liste ist lang! Knitterfrei (kein Bügeln), Stabilität zum Waschen und Trocknen (praktisch keine Schrumpfung), gute Feuchtigkeitsabsorption, die die Bildung von Bakterien begrenzt, und das Material ist leicht zu waschen.

Und das Tüpfelchen auf dem I: es fühlt sich fast so seidig an wie echte Seide !

Aus all diesen Gründen bevorzugen wir Lyocell (Modal oder Tencel) so oft wie möglich bei der Herstellung der Modelle unserer Kollektionen. Auch wenn das Material teurer ist und es manchmal schwierig ist, Lieferanten zu finden, ist es unser Ziel, in sehr kurzer Zeit unsere Viskoseprodukte durch diese 100% natürliche Faser zu ersetzen.

Sonntag Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Januar Februar März April Mai Juni Juli August September Oktober November Dezember